Sinn, Zweck, Ziel von ALKASTAR

A L K A S T A R

Es gibt Dinge zwischen Himmel und Erde, die kann man eigentlich gar nicht be-”greifen” — die kann man sich auch kaum richtig vorstellen,
— weil sie  n i c h t  auf der materiell-sichtbaren Ebene ablaufen.

Denken wir doch ganz einfach mal an unsere Gefühlswelt, an Emotionen, an Begriffe wie Liebe – Hass, Freude – Trauer oder denken wir an schöne Momente, die uns tief ”berühren”.  —  Wo genau werden wir da eigentlich ”berührt”?  —  Was sind das für Mechanismen, die da ablaufen?

Lassen sich diese Gefühle und Emotionen mit unseren physisch ausgerichteten fünf Sinnen überhaupt erfassen?  Können wir sie sehen – riechen – schmecken – hören – (mit den Händen) fühlen und ertasten?

Auf welcher Ebene laufen diese Wahrnehmungen ab?  —  Wie kann man sich diese Begriffe möglicherweise vorstellen?

Oder gehen wir mal den Fragen nach:

  • Woher kommen wir?
  • Was ist Sinn, Zweck und Ziel, dass wir hier auf der Erde sind?
  • Wohin gehen wir am Ende unseres Lebens?
  • Gibt es überhaupt ein »danach«?   –   Und wenn Ja, wie muss ich mir das vorstellen?
  • Wie funktioniert das Zusammenspiel von Körper - Seele - Geist?   —   Was ist »Psyche«?
  • Warum gibt es Arme und Reiche – Kranke und Gesunde – Böses und Gutes?
  • Warum gibt es Kinder, die, kaum geboren, schon wieder sterben, bevor sie Böses oder Gutes getan haben?
  • Wo ist da die Gerechtigkeit Gottes – wenn es überhaupt einen Gott gibt!?

Bleiben Fragen dieser Art nicht meist unbeantwortet?
Gibt es überhaupt eine Religion, eine Philosophie, eine Wissenschaft, die Fragen, wie diese, leicht verständlich und für jeden - logisch nachvollziehbar - beantworten kann?

Zugegeben, nur wenige Menschen machen sich Gedanken über ihr »Mensch-Sein«, über das Zusammenspiel von Körper – Seele – Geist, über den Sinn, den Zweck und das Ziel des Lebens.  Die üblichen Tagesmedien, wie Zeitung, Radio und Fernsehen, geben kaum befriedigende Hinweise oder Antworten auf Fragen dieser Art.

Und geeignete Literatur dazu?  —  Das Angebot von Büchern auf dem Markt ist groß; aber wer hat sie geschrieben?  —  Worauf basieren die Informationen?  —  Sind sie wirklich gut fundiert und logisch nachvollziehbar?
Auf welcher Grundlage kann man da die Spreu vom Weizen trennen?

Wer sucht, der wird auch finden; aber wer zur Quelle will, der muss meist gegen den Strom schwimmen — und das kostet Mühe!

Gemeinsamkeit macht stark!

Wie aus der Vereinsbezeichnung: Allan Kardec Studien- und Arbeitsgruppe e.V. bereits ersichtlich, sind wir nicht in erster Linie bedacht, Neues zu entwickeln oder zu erfinden.  Wir befassen uns ganz intensiv mit altem, aber sehr gut fundiertem Wissen, dass unverändert interessant und zudem immer noch sehr aktuell ist; ein Wissen, das zu unserem Kulturgut gehört, das logisch und daher leicht verständlich ist.  Es bleibt aber keineswegs bei trockener Theorie, sondern die sich aus dem Studium erbebenden Erkenntnisse werden in einer Arbeitsgruppe praktisch umgesetzt; sie dienen zur Verbesserung der Lebensqualität derer, die auch danach suchen.  Die Suchenden müssen ihrerseits nur gewillt sein, etwas in ihrem bisherigen Leben zu verändern, um nicht länger Opfer scheinbar gegebener Umstände zu sein.  Dabei nutzen wir die langjährigen Erfahrungen gleicharbeitender Institutionen.

► Detaillierte Informationen zum Sinn, Zweck und Ziel von ALKASTAR