Gundsätzliches zum Thema Lebensenergie, Fremdenergie, Fremdeinfluss, psychische Störung

Basiswissen  —  nicht nur zur Lebensenergie

Angst ● besessen ● Besessenheit ● besetzt ● Besetzung ● böser Fluch ● Borderline ● Clearing ● Depression ● Entfernen von Fremdenergie ● Entfernen von Fremdeinfluss ● erdgebundene Seelen Verstorbener ● Erlösen von gebundenen Seelen ● Exorzismus ● Fremdbesetzung ● fremde Seelenanteile ● Fremdeinfluss ● Fremdenergie ● früheres Leben ● Karma ● Panik ● Phobien ● psychische Störungen ● psychosomatische Störungen ● schwarze Magie ● Umsessenheit ● vergangenes Leben ● verlorene Seelenanteile ● Vorleben ...  sind im Wesentlichen die Suchbegriffe, die täglich von (oft verzweifelt) Hilfesuchenden bei »Google« eingegeben werden.  Im Grunde genommen also Fragen, auf die eine logisch nachvollziehbare Antwort gesucht wird.

Um eine allgemeine Verständigungsbasis zu schaffen, wollen wir auf dieser Seite zunächst ein paar grundlegende Überlegungen anstellen, denn leider sprechen selbst Fachleute auf dem Gebiet »Psyche«, »Psychische Störungen«, »Persönlichkeitsstörung« oder gar »Fremdenergie« und »Fremdeinfluss« nicht die gleiche Sprache.  Wir haben es hier mit Begriffen zu tun, die nicht in den Bereich der Materie gehören; deshalb unterliegen sie oft individuellen und ganz subjektiven Vorstellungen und Definitionen.

Bei dem Begriff »Körper« meinen wir, klare Vorstellungen zu haben – aber bei den Begriffen »Seele«, »Geist« oder »Psyche« werden ”Glaubensbekenntnisse” abgelegt – von klaren, logisch nachvollziehbaren Vorstellungen und Definitionen ist da keine Rede.

”Wer stirbt, ist nicht tot” lautet der Titel eines der Werke von Prof. Dr. med. Walter van Laack.  Auch in der Feld-Physik weiß man: die Seele / der Geist / die Psyche eines Menschen oder präzise gesagt: das »biomagnetische Energiefeld« des Individuums Mensch ist und bleibt als nicht-materieller Wesenskern unsterblich; er überlebt den physischen, den körperlichen Tod eines Menschen und kann ohne jeden Zweifel energetisch Einfluss nehmen auf eine in einem Körper lebende Person – idealerweise dann, wenn diese Person sensibel ist.

Seit ewigen Zeiten ist nun mal ein kleiner Prozentsatz unserer Mitmenschen sensibler als der Rest. Solange Sensiblen der Wirkmechanismus der »Lebensenergie« bewusst ist und sie mit dem Phänomen der Beeinflussbarkeit umgehen können, gibt es keinerlei Veranlassung zu handeln.

Wem das Phänomen der Wechselwirkung von
● Körper (gleichzusetzen mit ● Soma)   und   ● Seele / ● Geist (gleichzusetzen mit ● Psyche)
nicht klar bewusst ist, der gerät als sensibler Mensch möglicherweise unter den Einfluss einer erdgebundenen Seele, einer »Fremdenergie«, in Bedrängnis und sucht natürlich logischerweise Befreiung von solch einem »Fremdeinfluss«.  In diesem Zusammenhang wird gelegentlich auch das Wort »Clearing« benutzt.

So gesehen kann die Psyche (von außen) gestört sein – das mag sich körperlich oder somatisch auswirken; darum der Begriff »psychosomatisch«.  Aber ist man deshalb  " krank " ???

Machen wir uns doch einfach mal ein paar Gedanken über das, was wir »Lebensenergie« nennen.
Ja, darüber möchte ich mehr erfahren.


Aufgliederung von möglichem Fremdeinfluss auf sensitive Menschen

Wie gehen konventionell geschulte Therapeuten mit diesem Thema um?  Die Kirche hält zu den Begriffen »Fremdenergie« und »Fremdeinfluss« als Erklärung für uns nur Engel und Teufel bereit. – Von bösen Dämonen ist da noch die Rede und von Luzifer – eigentlich dem Lichtbringer, dem, der Licht ins Dunkle bringt.  —  Ist da möglicherweise etwas ”schiefgelaufen”???

Das Thema an sich ist vielen Menschen unangenehm und wird von Nicht-Betroffenen am liebsten gemieden.  Was aber machen die Betroffenen, die Hilfesuchenden?
Hier geht's zu einer kurzgefassten Übersicht:


Ursache der Leiden

Auch wenn es in der Bibel im Matthäus-Evangelium im Kapitel 5 heisst: »Selig sind die Leidenden« ist es speziell für Betroffene schwer zu verstehen, dass leiden nützlich sein soll, um glücklich zu sein. Es dient dazu, sagt man, um mehr Verdienst zu erlangen; aber dann fragt man sich, warum die einen mehr leiden als die anderen; warum die einen im Elend geboren werden und die anderen im Überfluss, ohne etwas getan zu haben, um diese Position zu rechtfertigen; warum den einen nichts gelingt, während die anderen in allem Glück zu haben scheinen? Man versteht aber noch weniger, warum Gutes und Leiden so ungleich zwischen Laster und Tugend verteilt sind, zu sehen wie tugendhafte Menschen leiden neben Bösen, die gedeihen. Das Vertrauen in die Zukunft kann trösten und geduldig abwarten lassen, aber es erklärt nicht diese Anomalien, die Gottes Gerechtigkeit zu widersprechen scheinen.

In dem Werk von Allan Kardec: »Das Evangelium im Lichte des Spiritismus« finden wir zu den erwähnten Versen aus dem Matthäus-Evangelium eine sehr einleuchtende Erklärungen – dort wird über die unterschiedlichen Ursachen der Leiden und sogar über die Gerechtigkeit der Leiden gesprochen.

Ja, darüber möchte ich mehr erfahren.


Gehen wir noch einmal der Frage nach:  »krank«  oder  »sensibel« 

Sind psycho-somatische Störungen immer eine Krankheit, die zwangsläufig mit Medikamenten behandelt werden muss?  Können sie auch nicht erkannte und unbewusste Sensitivität sein?

In klaren, von jedem Interessenten nachzuvollziehenden Schritten möchten wir hier durch dieses hoch interessante und zu allen Zeiten umstrittene Thema führen.
Ja, darüber möchte ich mehr erfahren.


Hintergrund und Arbeitsweise beim »Mediumistischen Heilen«

Um Klarheit zu schaffen, wollen wir im 1. Abschnitt zunächst einige Grundbegriffe definieren.
► Technik ist verständlicherweise nicht Jedermans Sache.  Darum machen wir es wirklich kurz und untermalen diesen kleinen 2. Abschnitt mit ein paar Bildern – die sagen mehr als 1000 Worte.
► Im 3. Abschnitt erfahren Sie – ebenfalls bebildert –, wie Mediumistisches Heilen bei ALKASTAR abläuft.
Voraussetzung dafür sind natürlich eine solide Ausbildung und lange Erfahrung der Mitarbeiter.
Solch ein Heilprozess kann nicht am Telefon als Fernbehandlung ablaufen.
Für einen bleibenden Erfolg ist die Mitarbeit des Hilfesuchenden unerlässlich.
Ja, das interessiert mich!


Hier noch ein sehr wichtiger Punkt zu unserer Hilfeleistung, der immer wieder hinterfragt wird:

» Das Vergessen der Vergangenheit «

Wir verstehen durchaus, dass die Neugierde, zu erfragen, was wir denn nun herausgefunden haben, unerträglich ist.

Bitte lesen Sie dazu, was in dem Werk von Allan Kardec:
 »Das Evangelium im Lichte des Spiritismus«
— Kapitel  5  –  Selig sind die Leidenden —

über das Vergessen der Vergangenheit gesagt wird:

11. Der Einwand, das Vergessen der Vergangenheit würde uns daran hindern, aus der Erfahrung vergangener Existenzen zu profitieren, ist zwecklos. Wenn Gott es für angebracht befunden hat, einen Schleier über die Vergangenheit zu werfen, dann nur, weil es zu unserem Vorteil ist. Die Erinnerung hätte tatsächlich erhebliche Nachteile; in manchen Fällen könnte sie uns tief demütigen oder auch unseren Stolz verstärken und dadurch unseren freien Willen beeinträchtigen; in jedem Falle würde sie uns unweigerlich in unseren sozialen Beziehungen empfindlich stören.

Ich möchte gerne das vollständige Kapitel lesen

zurück zu Seitenanfang:   »Basiswissen«